Der richtige BH - eine Frage von Größe, Form und Material

Der richtige BH – eine Frage von Größe, Form und Material

Hallo Ihr Lieben,

Der überwiegende Teil der Damen kennt seine korrekte BH-Größe nicht! Kaum zu glauben aber wahr, einschneidende BH-Träger, schlecht sitzende Körbchen und unvorteilhafte BH-Formen sind an der Tagesordnung. Ok, bei einem BH von „Hasi & Mausi“ für 7,99 EUR ist es nicht schlimm, wenn der Kauf sich als Niete entpuppt, aber bei edlen hochpreisigen Büstenhaltern großer Dessouslabel sollten die Damen lange Freude an den Dessous haben. Ärgerlich wenns dann kneift und zwickt. Auf poetic-dessous.de gibts eine hilfreiche Tabelle zur Bestimmung der BH-Größe. Doch auch das kann nur ein Anhaltspunkt sein, da die BH-Größen von Dessouslabel zu Label schwanken.

Im Business empfielt sich wie bei den Unterteilen eher der Griff zu unauffälligen, nicht auftragenden BHs z.B. im Nude-Look, die auch unter leicht transparenten Blusen- und Kleiderstoffen kaum auffallen, den Busen aber perfekt stützen. Ein BH direkt unter einem Kostümoberteil ist Geschmackssache, kann aber durchaus edel und selbstbewusst wirken. Da darf auch mal eine feine Spitze am Ausschnitt hervorluken. Dunkle BHs unter feinen hellen Blusen und Kleidern sind hingegen ein absolutes No-Go.

In der Freizeit ist alles erlaubt, was zum Anlass passt und den Busen perfekt in Szene setzt. Hier kommen die verschiedenen BH-Formen ins Spiel, denn die richtige Form der Dessous macht die Ausstrahlung von Brust und Dekollete erst perfekt.

Bis demnächst, Eure Mathilde